Rezension: Paula Hawkins - Into the water (HB)


  • MP3 CD
  • Verlag: Random House Audio; Auflage: Gekürzte Lesung (24. Mai 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 383713749X
  • ISBN-13: 978-3837137491
  • Originaltitel: Into the Water (Doubleday, London)
  • Größe und/oder Gewicht: 13,9 x 1 x 14,4 cm
  • Preis: 9,95€
  • Vom Bloggerportal erhalten

„Julia, ich bin’s. Du musst mich anrufen. Bitte, Julia. Es ist wichtig …” In den letzten Tagen vor ihrem Tod rief Nel Abbott ihre Schwester an. Julia nahm nicht ab, ignorierte den Hilferuf. Jetzt ist Nel tot. Sie sei gesprungen, heißt es. Julia kehrt nach Beckford zurück, um sich um ihre Nichte zu kümmern. Doch sie hat Angst. Angst vor diesem Ort, an den sie niemals zurückkehren wollte. Vor lang begrabenen Erinnerungen, vor dem alten Haus am Fluss, vor der Gewissheit, dass Nel niemals gesprungen wäre. Und am meisten fürchtet Julia das Wasser und den Ort, den sie Drowning Pool nennen …

Ein Psychothriller voller Abgründe – gelesen von Britta Steffenhagen, Simon Jäger und Marie Bierstedt

(2 mp3-CDs, Laufzeit: ca. 10h 27)


Paula Hawkins wuchs in Simbabwe auf. 1989 zog sie nach London, wo sie bis heute lebt. Sie arbeitete fünfzehn Jahre lang als Journalistin, bevor sie mit dem Schreiben von Romanen begann. Ihr erster Spannungsroman "Girl on the Train" wurde zu einem internationalen Phänomen. Der Roman wurde in über 40 Sprachen übersetzt, eroberte weltweit die Bestsellerlisten und wurde 2016 mit Emily Blunt in der Hauptrolle verfilmt.
Paula Hawkins bekannt durch "Girl on the Train", hat mich schon damals begeistert, ich habe das Buch nur so verschlungen und war umso gespannter als ich das neue Buch der Autorin entdeckt habe. Ich habe mich für ein Hörbuch entschieden weil ich total gerne mal wieder ein spannendes Hörbuch, hören wollte. Genau die richtige Entscheidung, denn das Buch hat mich einfach gefsselt und ist wunderbar gesprochen. Ich habe an meinem Autoradio gehangen wie ein Zombie. 

Ich kann schonmal vorab verraten, dass mich die Tatsache der gekürzten Lesung nicht im geringsten gestört hat und ich hatte auch nicht das Gefühl etwas würde fehlen! Das Cover hat mich schon am Buch fasziniert und ich war froh, das Hörbuch im selben "Gewand" zu sehen. Ich mag die Spiegelung auf der Wasseroberfläche und es wirkt schon sehr düster und in blau gehalten, passt es auch sehr gut zum Titel. 

Der Wechsel der Perspektiven, wurde durch den Erzählerwechsel unterstrichen und hat die Story noch dynamischer und vor allem spannender gemacht!

Aber jetzt mal endlich zur Story, ich weiß gar nicht wo ich da am Besten anfange! Gleich zu Anfang werden wir in einen Mord katapultiert und nach und nach wird die Story immer spannender. Wie schon erwähnt war ich teilweise echt zombie-ähnlich weggetreten! Mehrere Handlungststränge finde ich bei Hörbuchern meistens verwirrend, das war hier jedoch nicht der Fall. Nach und nach führten alles zusammen.

Wer "Girl on the train" mochte, wird auch dieses Buch verschlingen, für mich ein absolutes Monatshighlight und das Hörbuch bekommt einen schönen Platz in meiner Sammlung. Jeder der Spannung pur bei Hörbuchern bevorzugt sollte sich dieses Schätzchen mal näher anschauen. Ich war fast schon schockiert als es zu Ende war und warte nun auf ein neues Werk der Autorin!


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Holly Ivins - Jane Austen Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Rezension: Kerstin Gier - Silber - Das dritte Buch der Träume